Blumiger Gruß mit Embossing-Resist-Technik

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich gern den Frühling etwas locken. Ich liebe so feine Blumenstempel für die Embossing-Resist-Technik. Hierbei embossed man den Stempelabdruck – in diesem Fall in weiß – und gibt Farbe darüber. Ich habe hierfür heute Distress Oxides in Amandoned Coral und Worn Lipstick mit einer Blending-Brush aufgetragen. Als Untergrund-Papier habe ich das glatte Aquarellpapier verwendet.

Den eingefärbten Abdruck habe ich mit einer Rechteckstanze aus meinem Bestand ausgestanzt. Die untere Mattung habe ich ebenfalls mit dem gleichen Farbverlauf gebrusht und in der äußeren Größe des Rahmens ausgestanzt. Den Rahmen habe ich übrigens mit den gleichen Rechteckstanzen zweimal aus weißem Cardstock ausgestanzt, indem ich das kleinere Rechteck mit gleichem Seitenabstand in das große gelegt habe und das ganze durch die Big Shot gegeben habe.

Aus den Resten des eingefärbten Papiers ist das kleine Label entstanden. Das „hello“ stammt wie die Blume ebenfalls aus dem wunderschönen Stempelset „Beautiful Blooms“ von LDRS Creative. Ich habe es mit Embossing-Stempelkissen aufgestempelt und in weiß embossed. Das Etikett habe ich dann noch mit weißem Cardstock gemattet.

Dann habe ich alles ein wenig schief aufeinander gesetzt und auf die weiße Grundkarte geklebt. Hier und dort noch ein paar Nuvo Drops in Simple White und fertig!

Habt ihr auch schon richtig Lust auf Frühlings-Karten oder seid ihr noch winterlich unterwegs?

Ich wünsche euch einen schönen, kreativen Tag 🙂

Videoanleitung: Lichterbox „Schneeflocke“

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch eine winterliche Lichtbox. Die Grundanleitung habe ich bei kreativblogbyclaudi gesehen und sie von der Größe an meine Stanzen angepasst. Außerdem zeige ich euch auch eine eher herbstliche Variante.

Da das Video spät abends entstanden ist, bin ich ein wenig verpeilt und ich verspreche euch ihr werdet einige Male zumindest schmunzeln müssen 😉 Aber naja… jetzt weiß ich, dass ich eher früher drehen sollte.

 

Material

Beide Varianten:

- Love2Craft Stanz- und Prägemaschine
- Paperfuel Schneid- und Falzbrett **
- Doppelseitiges Klebeband dünn **
- Tacky Glue vom Action


Herbstvariante:
- Action Craft Sensation Design Pad "Grundge Dreams": 2 mal 21 x 19,5 cm
- Folia Transparentpapier weiß**: 29,7 x 20,8 cm und 11,9 x 9,9 cm **
- Papierreste orange (Fancy Paper vom Action), braun, Kraftpapier, Transparentpapier
- Studio Light Stanzform Wonderful Autums Blätter *
- Studio Light Stanzform Wonderful Autums Kürbis *
- Leinenfaden Tedi
- Knutseltool Engeltje* mit goldener Niete


Wintervariante:
- Königspapiere naturblau*: 2 mal 21 x 19,5 cm
- Folia Transparentpapier weiß**: 29,7 x 20,8 cm und 11,9 x 9,9 cm und Reste
- Glitterpapier vom Tedi
- Stanzform Schneeflocke**
- Create A Smile Stempel "Snowflake Whisper" *
- Ranger Embossing Pulver White Superfine **
- Ranger Embossing Pulver Clear Superfine **
- Tsukineko Versamark klar *
- Ranger Distress Oxide Chippes Sapphire **
- Marianne Design Rhinestones Klar *

Video abspielen

+++ Unbezahlte Werbung wegen Nennung +++


+++ Mit ** gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr die Produkte hierüber kauft, erhalte ich eine kleine Provision, ihr zahlt aber nicht mehr! +++


+++ Mit * gekennzeichnete Links sind Verlinkungen auf die entsprechende Produktseite. Hier erhalte ich keinerlei Provision. Ich möchte diese Shops einfach nur unterstützen, weil ich sie sehr mag! +++

Schüttelkarte „Hallo Baby“ (Sketch-Challenge von Create A Smile)

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch meinen Beitrag zur aktuellen Sketch-Challenge von createasmile.com.

Es ist eine süße Babykarte mit Schütteleffekt entstanden. Ich liebe dieses „Willkommen Baby“-Stempelset von Create a Smile! So viele süße Motive ❤ und super ergänzt mit schönen Spruch-Stempeln.

Ich habe heute zum ersten Mal mit Alkoholmarkern coloriert und bin für’s erste Mal echt ganz zufrieden 🙂 Allerdings bleibe ich glaube ich meinen Aquarell-Farben und -Stiften treu. Ich fand es irgendwie nervig die Stifte ständig zu öffnen und zu schließen. Aber so kann man dann auch gut mal feststellen, was einem nicht so gefällt.

Material
  • Glüxx Agent Doppelkarten weis (29,6 x 10,5 cm ||14,8)
  • Kippers Hobby WaterArt Aquarellpapier DIN A6 (14,3 x 10 cm)
  • Weißer Cardstock zum Stanzen
  • Acetat ca. 8 x 13 cm
  • Create A Smile Stempelset "Willkommen Baby"
  • Create A Smile Stempelset "Mezmerizing Mandalas"
  • Stanzform Rechtecke mit Stickrand (Aliexpress)
  • Stanzform Fähnchen (Action)
  • Versafine Clair Nocturno
  • Twinmarker (Action)
  • Ranger Distress Oxide (Peacock Feathers, Cracked Pistaccio)
  • Versamark Stempelkissen
  • Ranger Embossing Powder White Superfine
  • Pailletten (Tedi)
  • Glitzersternchen (Kik)
  • Ranger Ink Blending Tool
  • Tacky Glue (Action)
  • Abstandsklebepads (Action)
  • Doppelseitiges, schmales Klebeband (Aliexpress)

Schritt 1 – Hintergrund mit Embossing-Resist-Technik

Als erstes habe ich den Hintergrund mit der Embossing-Restist-Technik erstellt. Hierzu habe ich die einzelnen kleinen Stempel „wild“ auf die Karte mit Versamark aufgestempelt und in weiß embossed. Dann habe ich mit den beiden Distress Oxides drüber geblendet.

Schritt 2 – Elefant Colorieren

Jetzt habe ich mir den Elefanten mit Versafine Claire aufgestempelt und gut trocknen lassen. Dann habe ich den Elefanten mit Alkoholmarkern coloriert.

Schritt 3 – Schüttelelement vorbereiten

Für das Schüttelfenster habe ich erstmal einen Rahmen ausgestanzt. Hierzu habe ich zwei Rechteck-Stanzen ineinander gelegt. Weil ich das Fenster entsprechend des vorgegebenen Sketches etwas länger haben wollte, habe ich erst die oberen 2/3 gestanzt und dann die Rechtecke etwas nach unten verschoben und von unten nochmal gestanzt.

Dann habe ich mir ein Stück Acetat ausgeschnitten, dass genau in den Rahmen passt. Auf dieses Stück habe ich unten links das „Baby“ mit Versamark aufgestempelt und in weiß embossed. Achtet drauf, wenn ihr kein hitzebeständiges Acetat habt, dass ihr nicht zu lang auf einer Stelle erhitzt, sonst schmilzt das Plastik!

Dann habe ich den Rahmen mit doppelseitigem Klebeband vorne auf das Acetat geklebt und hinter dem Rahmen Abstandsklebepads aufgebracht. Hierbei darauf achten, dass KEINE Lücke entsteht!

Schritt 4 – Schüttelfenster aufkleben

Ich habe mir in der Mitte des Auflegers ein paar Pailletten und Glitzersterne aufgestreut und an ein paar Punkten ein paar kleine Kleckse Kleber aufgebracht. So sind die Schüttelteilchen auch im Fenster sichtbar, wenn man die Karte ganz gerade hält.

Dann klebe ich das Fenster drüber. Ich gebe auf die Klebepads immer noch ein wenig Flüssigkleber, so kann man das Fenster ggf. noch etwas gerade schieben.

Dann den Aufleger auf die Grundkarte aufkleben.

Schritt 5 – Dekoration

Für die Deko habe ich mir 2 Fähnchen ausgestanzt und eins ebenfalls mit der Embossing-Resist-Technik noch bestempelt und eingefärbt. Das „hallo“ ist übrigens aus dem Stempelset „Mezmerizing Mandalas“ und passt – finde ich – super zum „Baby“.

Nun die beiden Fähnchen und den Elefanten mit doppelseitigem Klebeband und ein paar Pailletten mit Flüssigkleber auf der Karte aufkleben….

Fertig!

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

Glückwunsch-Karte: Kreise und Mandalas

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch meine Karten für die Challenge von Create a Smile. Momentan einer meiner Lieblingsshops! Im Zwei-Wochen-Rhytmus gibt es hier immer ein neues Thema. Dieses Mal war das Layout mit den drei Kreisen  vorgegeben. Da ich vor Kurzem erst die tollen Mandala-Stempel und -Schablone dort erstanden habe, kamen die beim Thema Kreisen natürlich zum Einsatz.

Karte 1: Mandala Karte mit Embossing-Resist-Technik und Schablone

Material
  • Grundkarte (28 x 10,5 cm, ||14,5 cm)
  • Aufleger (Karten extra dickes Papier A6 von Hema) (14 x 10 cm)
  • Aufleger (Kippers Hobby Aquarellpapier DIN A6) (13,5 x 10 cm)
  • Create a Smile Stempelset "Mesmerizing Mandalas"
  • Create a Smile Stempelset "viel Glück"
  • Create a Smile Schablone "Blossom"
  • Distress Oxide (Chipped Saphhire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio)
  • Versamark
  • Ranger Embossing Powder Clear Super Fine
  • Acetat
  • Kreis-Stanzformen
  • Stanz- und Prägemaschine
  • Nuvo Crystal Drops Gloss-Calming Aqua
  • Abstandsklebeband
  • Tacky Glue vom Action

Schritt 1   

Für beide Karten habe ich mir mit Kreisstanzen erstmal die Schablonen aus einem Acetat-Blatt ausgestanzt.

Schritt 2

Dann habe ich mir die drei Mandalas mit Versamark aufgestempelt und klar embossed.

Schritt 3

Bei dieser Karte habe ich die selbst gemachten Schablonen passend aufgelegt und mit einem Blending-Tool 3 verschiedene Distress Oxide aufgebracht. Damit die embossten Mandalas schön rauskommen, habe ich die überschüssige Farbe mit einem Microfaser-Tuch abgewischt.

Schritt 4

Beim großen Mandala habe ich anschließend die Schablone aufgelegt und mit Cracked Pistaccio erneut drüber gebrusht.

Schritt 5

Zuletzt habe ich noch mit dem Chipped Saphhire den Spruch aufgestempelt und ebenfalls klar embossed.

Schritt 6

Damit die Mattung genau farblich passt, habe ich einen weißen Aufleger an den Kanten mit einem Fingerschwämmchen in Peacock Feathers eingefärbt. Den Aufleger habe ich dann mit Abstandsklebeband auf die Mattung geklebt und alles zusammen auf eine weiße Grundkarte geklebt.

Schritt 7

Hier und da noch ein paar Tröpfchen Nuvo Drops…

Fertig!

Karte 2: Mandala-Karte mit Embossing-Resist-Technik

Material
  • Wie oben (außer Schablone, Distress Oxides und Nuvo Drops)
  • Memento Dew Drops (Summer Sky, New Sprout, Dandelion)
  • Versafine Clair Nocturno
  • Halbperlen vom Action
  • Glossy Accents

Schritt 1-4

Bei dieser Karte bin ich sehr ähnlich verfahren, wie beider ersten. Ich habe nur Memento Dew Drops statt Distress Oxides verwendet und die Schablone nicht verwendet. Ich habe hier für zartere Farben mit einer Blending-Brush gearbeitet, statt mit dem Blending Tool. Außerdem habe ich noch kleinere zusätzliche Kreise aufgebracht.

Schritt 5

Der Spruch ist aus dem gleichen Set, allerdings quasi die „Zusatzschrift“. Bei dieser Karte habe ich ihn auf ein silbernes Schildchen in Schwarz aufgestempelt.

Schritt 6

Außerdem habe ich statt Nuvo Drops silberne Halbperlen verwendet, die ich mit Glossy Accents aufgeklebt habe – fertig!

Fertig!

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

Aquarell-Hintergründe (Teil 1): Mandala-Karte mit Distress Oxides

Hallo ihr Lieben,

ich habe jetzt schon sooo viele Anleitungen für einfache Aquarell-Hintergründe gesehen und wollte einfach mal ausprobieren, wie es mit meinen wasserlöslichen Farben so klappt. Ich finde ja, man sollte seine vorhandenen Bastelsachen immer auf alle erdenklichen Arten nutzen.

Also habe ich mir meine Memento Dew Drops, Distress Oxides und Karinmarkers geschnappt und einfach mal nebeneinander auf einem glatten Untergrund aufgetragen. Dann habe ich die Farben mit Wasser nass gespritzt und einfach eine Aquarellpapier-Karte drauf gelegt und zum Teil auch noch ein paar mal mehr in das Farb-Wassergemisch eingetunkt. Sohnemann hat geholfen und war auch begeistert… und wir beide hatten nachher ziemlich bunte Finger 😉

Die fertigen Hintergründe habe ich dann noch ein wenig verfeinert und zu Karten verbastelt. Dabei habe ich v.a. meine neuen Stempel und Stencils von Create A Smile verwendet. Den Shop habe ich erst vor Kurzem durch Instagramm kennengelernt und ich finde, die haben sooooo tolle Sachen!

Als erstes stelle ich euch heute mein Ergebnis mit den Distress Oxides von Ranger vor.

Mandala-Karte "Happy Birthday" mit Strukturpaste

Material
  • Cardstock in weiß (29 x 10,5 cm, ||14,5 cm)
  • Designpapier Metallic (Block vonTedi) (14 x 10 cm)
  • Kippers Hobby Watercolor Paper A6 (13,5 x 9,5 cm)
  • Karten extra dickes Papier A6 (Hema)
  • Distress Oxides (Chipped Sapphire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio)
  • Pro Art Acryl-Strukturpaste feinkörnig (NanuNana)
  • Malermesser (Aladine)
  • Gemini Stamp and Die "Happy Birthday"
  • Tacky Glue (Action)

Schritt 1

Natürlich sind die Stempelkissen perfekt für solche Aquarell-Hintergründe geeignet. Ich habe drei Farben einfach nebeneinander auf mein wiederverwendbares Backpapier aufgedrückt, dann mit einem Wassersprüher gut nass gemacht und mein Papier aufgelegt bzw. auch mal ein paar mal mehr aufgedrückt, sodass fast überall Farbe war. Das musste dann natürlich erstmal gut trocknen.

Kleiner Tipp: Wenn sich Farbe und Wasser an den Rändern sammeln, dann einfach mit Zewa den Überschuss abnehmen, sonst gibt es so unschöne See-Flecken am Rand…

Die Farben erscheinen auf dem Papier nachher sehr viel heller, als zum Beispiel beim Brushen.

Schritt 2

Bei dieser Karte habe ich das Mandala aus Acrylpaste mithilfe eines Malermessers und dem Stencil aufgebracht.

Schritt 3

Für den Spruch habe ich ein Stück Cardstock mit den gleichen Distress Oxides wie im Hintergrund gebrusht und hieraus dann das „birthday“ ausgestanzt. Außerdem habe ich 2 weiße Birthdays aus dem gleichen Papier ausgestanzt und unter die bunte Variante geklebt, um einen 3D-Effekt zu erschaffen.

Dann habe ich noch ein kleines Etikett mit einem passenden „happy“ aus dem Stempelset erstellt. Hierzu habe ich aber das Teal Zeal von den Memento Dew Drops genommen, da das farblich passte und beim reinen Stempeln besser deckt als die Distress Oxides. Außerdem habe ich noch ein wenig klares Embossing-Pulver aufgestreut und erhitzt, sodass auch das „happy“ noch etwas schimmert.

Schritt 4

Als ich dann alles mit Flüssigkleber auf der Karte angebracht hatte, habe ich das „Birthday“ noch mit Glossy Accents hervorgehoben. Alles mit einer dunkelblauen Mattung auf einen weißen Kartenaufleger aufgebracht…

Fertig!

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

Kirschblüten-Glückwunschkarte mit Embossing-Resist-Technik

Hallo ihr Lieben,

Heute habe ich mal wieder meinen großen Kirschblütenstempel rausgeholt und mit Distress Oxides gespielt. Inspiriert hat mich hier creativ_ums_eck auf Instagram, die diese Technik auch mit einem ähnlichen Stempel angewendet hat – sooo schön 🙂
 
 
Material
  • Grundkarte (10,5 x 29 cm, gefalzt bei 14,5 cm) in Weiß und Dunkelblau
  • Mattung (10 x 14 cm) ebefalls in Weiß und Dunkelblau
  • Weißes Papier:Dreier-Action-Block
  • Dunkelblaues Papier: Cardstock in Leinenoptik Metallic vom Action
  • Kartenauflage HEMA Karten extra dickes Papier DIN A6
  • Stempel Kirschblüte von Craftemotions
  • Spruchstempel von Wish
  • Versamark Stempelkissen
  • Wow! Embossing Powder Opaque White, Clear
  • Distress Oxides (Chipped Saphhire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio)
  • Ranger Mini Ink Belnding Tool
  • Wasser, Pinsel, Küchentuch
  • Vellum (ca. 3 x 12 cm)
  • Marianne Designs Rhinestones
  • Wink of Stella

Schritt 1

Bei beiden Karten habe ich die Kirschblüte als erstes mit Versamark aufgestempelt und klar embossed. Dann habe ich mit Distress Oxides in Chipped Saphhire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio und meinem Mini-Ink-Blending-Tool einen Farbverlauf gestaltet.  Bei der einen Karte habe ich den Bereich um die Blume herum heller gestaltet, bei der anderen mit nur 2 Farben Kreuz und quer gewischt und alles verblendet (ohne Cracked Pistacio).

Schritt 2

Dann habe ich die Blüten mit einem Pinsel angefeuchtet und nach kurzer Einwirkzeit das Restwasser mit einem Zewa abgetupft. Außerdem habe ich noch ein paar Sprenkler mit dem Wasser gemacht und auch abgetrocknet. So entstehen die helleren Bereiche. Zum Schluss, wenn alles ein wenig angetrocknet ist, noch kurz mit dem Zewa die überschüssige Farbe von dem Embossedten abwischen.

Schritt 3

Für beide Karten habe ich jeweils einen Streifen Vellum zurecht geschnitten und ein großes Herzlichen Glückwunsch aufgestempelt. Bei der einen Karte habe ich hierfür das Chipped Saphhire verwendet und klar embossed. Bei der anderen mit Versamark gestempelt und weiß embossed. Die Streifen habe ich jeweils hinter der Karte mit doppelseitigem Klebeband befestigt und hinter der Schrift kleine Flüssigkleber-Punkte angebracht, damit man keine Klebespuren sieht.

Schritt 4

Zum Schluss habe ich die Kartenauflage  bei der einen Karte mit Rhinestones und bei der anderen Karte mit Wink of Stella dekoriert. Den Wink of Stella habe ich auf die Blüten und Blätter aufgetragen und wenn man den drückt und dann ein wenig über den Finger klopft kann er auch wunderbar sprenkeln.

Schritt 5

Dann habe ich die Kartenauflage jeweils gemattet – eine in dunkelblau, eine in weiß – und auf eine jeweils anders farbige Grundkarte aufgebracht…

Fertig!

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

Gänseblümchen-Karten mit Stanzform vom Action

Auf einem meiner letzten Shopping-Trips zum Action habe ich diese schöne Stanze entdeckt:

Ihr seht schon das einsortierte Exemplar. Ich bewahre meine Stanzen alle in einem Fotoalbum auf. Dazu schneide ich die Verpackungs-Pappe immer passend (oder schneide mir Restpapier zurecht), klebe ein wenig Magnetfolie auf und probiere die Stanzen aus. Die Ausstanzungen lege ich mir immer dazu, dann kann ich auf einer Karte mal schnell ausprobieren, wie es passt. Sollte sich etwas besonderes bei meiner Stanzmaschine ergeben, schreibe ich mir das auch immer dazu. Bei dieser Stanze muss ich z.B. ein dünnes Papier mit in das normale Sandwich legen, damit auch die Kleinteile schön ausgestanzt werden.

Jetzt aber zu den zwei Karten, die mit der Stanzen entstanden sind.

Bei der ersten Karte habe ich die Reste aus meiner Bastelspielerei mit dem Nuvo Shimmer Powder verwendet… und zwar wirklich die allerletzten Schnippsel 😉

Als erstes habe ich die Gänseblümchen aus einem Stück silbernem Cardstock ausgestanzt. Dann habe ich das Flower und die einzelnen Gänseblümchen aus einem Reststück des Hintergrunds, den ich mit dem Shimmer Powder gemacht habe, gestanzt. Außerdem habe ich mir noch einen Schmetterling aus den mit Schimmerpuder und Embossing-Resist-Technik erstellten ausgeschnitten.

Kleiner Tipp für solche Puzzle-Arbeiten: Klebt auf die kleinen Teile ein Stück Washi-Tape oder ähnliches, solange sie noch in der Stanze sind. So habt ihr sie direkt schön sortiert griffbereit.

Als erstes habe ich dann das silberne Stanzstück aufgeklebt. In die Zwischenräume der Blümchen habe ich dann nach und nach mit einer kleinen Klebeflasche Tacky Glue aufgebracht und die Stücke, die auf einem Malerkrepp sortiert bereit lagen, eingesetzt.

Als ich das Flower aufkleben wollte, sprang es mir noch zu wenig hervor. Also habe ich es kurzerhand auf ein schwarzes Papier aufgeklebt und drum rum geschnitten. Es wurde dann mit Abstandsklebepads befestigt.

Dann habe ich den Schmetterling noch mir Glue Dots aufgebracht und ein paar Glitzersteinchen ergänzt – fertig!

Material

  • Stanz- und Prägemaschine vom Action
  • DecoTime Craft Gänseblümchenstanze Stanze (Art.Nr. 2572810)
  • Nuvo Shimmer Powder Lilac Waterfall und Atlantis Burst
  • Designblock Metallic von Tedi
  • Wow! Embossing Powder Clear Sparkle
  • Versamark
  • Heißluftföhn
  • Selbstgemachter Embossing-Buddy
  • Reststück Schwarzer Cardstock
  • Grundkarte (14,5 x 10,5 xm) aus Action-Block mit 3 Papieren zurechtgeschnitten

Bei der zweiten Karte habe ich den Hintergrund mit Distress Oxides bearbeitet:

Die Karte im Hintergrund habe ich als erstes gemacht, damit die Stempelfarben noch eine Weile trocknen können. Hierzu habe ich 3 verschiedene Farben von den Distress Oxides mit dem Mini Ink Blending Tool kreuz und quer aufgebracht und verblendet. Zum Schluss noch ein paar Spritzer Wasser drauf und nach kurzem Einwirken mit einem Küchentuch trocknen.

Für den Kartenauflegleger habe ich mir die Stanze positioniert und mit Washi-Tape fixiert, sodass links, rechts und oben in etwa der gleiche Rand entsteht… kann man natürlich auch ausmessen, wenn man möchte. Dann das Ganze einmal durch die Stanzmaschine gekurbelt.

Jetzt habe ich den Spruch noch mit meiner Stempel-Hilfe mit dem Chipped Sapphire aufgestempelt und direkt embossed. Da die Oxides noch ein wenig zum trocknen brauchen, kann man das ohne Embossing-Stempelkissen gut machen. Klares Embossing-Pulver drauf und mit dem Heißluftföhn erhitzen. Vorteil hierbei ist auch, dass die Farbe direkt trocken und fixiert ist. Ich gehe nämlich auch mal gerne mit dem Finger drüber und ruiniere mir so meine Karten 🙁

Jetzt habe ich alle Lagen zusammen auf eine weiße Grundkarte aufgebracht und noch ein wenig mit Nuvo Crystal Drops verschönert – fertig!

Material

  • Stanz- und Prägemaschine vom Action
  • DecoTime Craft Gänseblümchenstanze Stanze (Art.Nr. 2572810)
  • Weiße Grundkarte aus dem Action-Block mit 3 Papieren (14,5 x 10,5 cm)
  • Erster Kartenaufleger (14 x 10,5) zum Einfärbenund zweiter Kartenaufleger (13,5 * 10 cm): HEMA Karten extra dickes Papier (DIN A6)
  • Distress Oxides (Chippes Sapphire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio)
  • Ranger Mini-Ink Blending Tool
  • Spruch-Stempel Kartenkunst Kombi-Set Grüße 2
  • Wow! Embossing Powder Clear
  • Nellie’s Choice Stampin Buddy Pro
  • Nuvo Crystal Drops Gloss – Calming Aqua

+++ Werbung wegen Nennung, alles selbst erworben +++

Karte zum Vatertag mit Distress Oxides

Allen Vätern wünsche ich erstmal alles Gute zum Vatertag!

Ich danke meinem Vater für die Unterstützung in allen Lebenslagen und vor allem für seine handwerklichen Leistungen! Ohne ihn wäre ich nicht die, die ich heute bin und dafür kann man nicht genug „Danke“ sagen.

Auch meinem Mann, der ein wundervoller Vater für unseren Lieblingszwerg ist, möchte ich von Herzen danken! Gerade jetzt in der Corontäne hat er wieder bewiesen, dass wir uns aufeinander verlassen können, uns gegenseitig den Rücken frei halten und füreinander da sind!

Ich liebe euch :-*

So… jetzt kommen wir aber zum zur eigentlichen Karte. Eine Männerkarte… nicht gerade mein Thema, da ich Blümchen und Glitzer ja über alles liebe!

Aber ein Herz durfte es schon sein:

Material

  • Distress Oxide (Chipped Sapphire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio)
  • Nuvo Crystal Drops Gloss Calming Aqua
  • Nellie’s Choice Stamping Buddy Pro Stempelhilfe
  • Craft Emotions My Handletter Clear Stamps
  • Marianne Design Hearts CS0951
  • HEMA Postkarten-Rolinge
  • Cardstock in Leinenoptik Metallic vom Action
  • Kartenrohlinge vom Action
  • Abstandsklebeband vom Action

1. Herzstempel mit Distress Oxides mittels Fingerschwämmchen in verschiedenen Blau-Tönen einfärben (Chipped Sapphire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio). Ich habe beide Herzchen auf einfachen weißen Cardstock gestempelt. Damit ich zweimal stempeln konnte, habe ich meine Stempelhilfe genutzt.

2. Herzchen ausschneiden.

3. Mit dem dunkelsten Blau-Ton (Chipped Sapphire) habe ich den Spruch noch auf einen weißen Streifen gestempelt (auch zweimal) und dann embossed. Da die Distress Oxides ja ein wenig länger zum trocknen brauchen, braucht’s hierzu noch nicht mal eine extra Lage Versamark. Einfach Pulver drüber und fertig! Den Papierstreifen habe ich dann noch mit Fähnchen an beiden Enden versehen und mit Peacock Feathers am Rand mit Finderschwämmchen gebrusht.

4. Bei der einen Karte habe ich für die Mattung einfach einen dunkelblauen Cardstock genommen. Bei der anderen haeb ich einen weißen Cardstock mit Chipped Sepphire eingefärbt und zusätzlich mit einem Herzchen-Stencil und der Stanz- und Prägemaschine geprägt. Da ich die Maschine von Aciton habe, hat es mich einige Versuche gekostet, bis ich ein ansprechendes Ergebnis hatte. Ich nutze zwar das Emboss Transfer Set von Sizzix mit der Silicon-Matte, aber mit dem Stencil war der Aufbau irgenwie meistens zu dünn. Also habe ich noch mit verschiedenen Pappen nachgeholfen, damit ich eine Prägung erreicht habe.

5. Dann das Herz und das Spruch-Banner mit Abstands-Klebeband aufgebracht.

6. Hier und da noch mit Nuvo Chrystal Drops kleine Herzchen und Pünktchen aufgebracht und alles auf eine weiße Grundkarte geklebt – fertig!

 

Bastelspielerei: Distress Oxide

Ich hab es endlich getan… so lange bin ich schon in diversen Bastelshops und zahlreichen Onlineshops immer wieder um sie herum schlawenzelt… ich wollte sie immer schon haben, war aber bisher zu geizig… wenn man anfängt braucht man ja auch wieder etliche Farben… und es gibt sie nur als großes Stempelkissen… ihr ahnt es (vielleichr habt ihr auch einfach die Überschrift gelesen 😉 )… ich habe mir die Distress Oxides gekauft.

Am Wochenende konnte ich endlich mal dem Haus und Homeoffice in der Corontäne entfliehen und im nächstgelegenen Bastelparadies aka Scrapabilly gaaaanz in Ruhe einkaufen gehen. Und nachdem ich mich wieder 2 Mal dran vorbei geschlichen habe, konnte ich doch nicht mehr wiederstehen. 3 Blau-Grün-Töne sind es geworden (Chipped Sepphire, Peacock Feathers und Cracked Pistacio).

Und was soll ich sagen… den ganzen Tag konnte ich die Bett-Geh-Zeit des Kleinen kaum abwarten, um selbst zu spielen 😉 Und so ist die heutige Karte entstanden.

1. Blenden mit den 3 neuen Kissen – meeeeega smooth und einfach ohne harte Kanten oder irgendwas… ein Traum.

2. Mit Wasser bespritzen und mit einem Tuch abnehmen… tolle helle Effekte.

3. Mit einem Splatter Stempel in der entsprechenden Farbe dann auf das Blending noch dunklere Effekte aufgebracht.

4. Da brauchte es nicht mehr viel. Einen Spruch aus meinem ebenfalls neu gekauften Set in Chipped Sepphire aufgestempelt und ein paar Nuvo-Drops verteilt – fertig.

5. … natürlich habe ich das ganze mit Abstandsklebeband dann noch auf eine Grundkarte aufgeklebt.

Das Problem: Ich glaube ich brauche noch mehr Farben – viiiiiiel mehr!!!

Material

  • Distress Oxide (Chipped Sepphire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio)
  • Kippers Hobby WaterArt (DinA 6)
  • Mini Ink Tool
  • Craft Emotions Handletter Quotes by Carla
  • Karten-Kunst Splatter Art
  • Nuvo Crystal Drops (Gloss – Calming Aqua)
  • Wasser