Kirschblüten-Glückwunschkarte mit Embossing-Resist-Technik

Hallo ihr Lieben,

Heute habe ich mal wieder meinen großen Kirschblütenstempel rausgeholt und mit Distress Oxides gespielt. Inspiriert hat mich hier creativ_ums_eck auf Instagram, die diese Technik auch mit einem ähnlichen Stempel angewendet hat – sooo schön 🙂
 
 
Material
  • Grundkarte (10,5 x 29 cm, gefalzt bei 14,5 cm) in Weiß und Dunkelblau
  • Mattung (10 x 14 cm) ebefalls in Weiß und Dunkelblau
  • Weißes Papier:Dreier-Action-Block
  • Dunkelblaues Papier: Cardstock in Leinenoptik Metallic vom Action
  • Kartenauflage HEMA Karten extra dickes Papier DIN A6
  • Stempel Kirschblüte von Craftemotions
  • Spruchstempel von Wish
  • Versamark Stempelkissen
  • Wow! Embossing Powder Opaque White, Clear
  • Distress Oxides (Chipped Saphhire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio)
  • Ranger Mini Ink Belnding Tool
  • Wasser, Pinsel, Küchentuch
  • Vellum (ca. 3 x 12 cm)
  • Marianne Designs Rhinestones
  • Wink of Stella

Schritt 1

Bei beiden Karten habe ich die Kirschblüte als erstes mit Versamark aufgestempelt und klar embossed. Dann habe ich mit Distress Oxides in Chipped Saphhire, Peacock Feathers, Cracked Pistacio und meinem Mini-Ink-Blending-Tool einen Farbverlauf gestaltet.  Bei der einen Karte habe ich den Bereich um die Blume herum heller gestaltet, bei der anderen mit nur 2 Farben Kreuz und quer gewischt und alles verblendet (ohne Cracked Pistacio).

Schritt 2

Dann habe ich die Blüten mit einem Pinsel angefeuchtet und nach kurzer Einwirkzeit das Restwasser mit einem Zewa abgetupft. Außerdem habe ich noch ein paar Sprenkler mit dem Wasser gemacht und auch abgetrocknet. So entstehen die helleren Bereiche. Zum Schluss, wenn alles ein wenig angetrocknet ist, noch kurz mit dem Zewa die überschüssige Farbe von dem Embossedten abwischen.

Schritt 3

Für beide Karten habe ich jeweils einen Streifen Vellum zurecht geschnitten und ein großes Herzlichen Glückwunsch aufgestempelt. Bei der einen Karte habe ich hierfür das Chipped Saphhire verwendet und klar embossed. Bei der anderen mit Versamark gestempelt und weiß embossed. Die Streifen habe ich jeweils hinter der Karte mit doppelseitigem Klebeband befestigt und hinter der Schrift kleine Flüssigkleber-Punkte angebracht, damit man keine Klebespuren sieht.

Schritt 4

Zum Schluss habe ich die Kartenauflage  bei der einen Karte mit Rhinestones und bei der anderen Karte mit Wink of Stella dekoriert. Den Wink of Stella habe ich auf die Blüten und Blätter aufgetragen und wenn man den drückt und dann ein wenig über den Finger klopft kann er auch wunderbar sprenkeln.

Schritt 5

Dann habe ich die Kartenauflage jeweils gemattet – eine in dunkelblau, eine in weiß – und auf eine jeweils anders farbige Grundkarte aufgebracht…

Fertig!

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.