Herbstliche Karte mit einer neuen Embossing-Technik

Hallo ihr Lieben,

funkelt diese Karte nicht schön? Ich habe mal etwas Neues mit meinem Versamark und Embossingpulver angestellt.
 
Alle verarbeiteten Materialien lagen noch von vorherigen Werkeleien auf meinem Basteltisch und ich finde es immer super auch alles was man so schon vorgeschnitten und gestanzt hat auch zu verwerten. Dabei kommt nicht immer ein tolles Ergebnis zustande, aber dieses Mal finde ich es echt schön 🙂
 
Schaut euch gerne an, wie die Karte entstanden ist.

 

 

Material

Schritt 1 – Zuschneiden und Stanzen

Den Aufleger zuschneiden und den Kreis im oberen Drittel ausstanzen. Auch die Bäume schonmal ausstanzen und an den Seiten ein wenig mit einem dunklen Braunton brushen. (Wenn ihr mehr über das Fuchs-Stanzset vom Action wissen möchtet, dann schaut euch doch mal dieses Video an: Herbstliche Geburtstagskarte mit der Fuchs-Stanze vom Action

Ich habe auch schonmal die Blätter aus dem Designpapier ausgeschnitten und noch ein paar Blätter aus Transparentpapier ausgestanzt. Für den Hintergrund im Kreis habe ich mir ca. 9,5 x 9,5 cm von dem Designpapier zurechtgeschnitten.

Schritt 2 – Stempeln und Embossen

Die Embossing-Technik für den Rahmen habe ich auf Instagram entdeckt und musste sie direkt mal nachmachen. Ich habe einfach einen Notizzettel zusammen geknüdelt und hiermit ein wenig Versamark aufgenommen. Dann hab ich es einfach wild über den gesamten Rahmen gestempelt und in Gold heiß embossed.

Nun noch kurz den Spruch in dem gleichen Braun wie die Bäume gebrusht sind auf ein Reststück Kraftpapier aufstempeln und mit einer Schere gerade ausschneiden, sodass noch ein schmaler Rand bleibt.

Schritt 3 – Alles zusammenkleben

Das Designpapier habe ich als erstes in den Hintergrund geklebt. Darüber kommt dann der Rahmen-Aufleger mit Abstandsklebeband.

Die Bäume habe ich mit Flüssigkleber auf dem Rahmen befestigt und in der Aussparung noch ein paar Abstandsklebepads dahinter geklebt.

Nun noch die Blätter arangieren und mit Flüssigkleber fixieren. Den Spruch mit Abstandsklebepads aufsetzen…

Fertig!

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

++++ Links mit * sind einfach nur Produktlinks zu Shops, bei denen ich gern selbst einkaufe und die ich gern unterstütze! Links mit ** sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links etwas kauft, dann zahlt ihr nicht mehr, aber ich erhalte eine kleine Provision ++++

Video: Herbstliche Geburtstagskarte mit der Fuchs-Stanze vom Action

Hallo ihr Lieben,

bei dem Schmuddelwetter draußen fällt es mir leicht nun langam von sommerlichen Karten auf herbstliche Designs umzustellen. Geht es euch auch so?
 
Dabei kam mir meine neue Fuchs-Stanzen vom Action gerade recht. Ist sie nicht zuckersüß?
 
Kombiniert mit ein wenig Designpapier entstand ganz schnell diese schöne Karte!
 
Aber schaut gern selbst!
Material
  • Grundkarte in DIN A6 (Glüxx Agent, Amazon): 21 x  14,8 cm, || 10,5 cm
  • Aufleger Kraftpapier (aus dem 3er Action-Block): 10 x 14,3 cm
  • Mattung für Spruch Etikett: 7,5 x 10 cm
  • Spruch-Etikett: 7 x 10 cm
  • Reststücke Kraftpapier, Schwarz, Weiß, Orange für die Ausstanzungen
  • Stanzform Love2Craft (Action)
  • Rechteck-Stanzform (Aliexpress)
  • Stempelset Create A Smile "Viel Glück"
  • Versamark Stempelkissen
  • Memento Dew Drops Morocco und Espresso Truffle
  • Schwarzer Glitzerstift
  • Fingerschwämmchen
  • Wow! Embossing Powder Gold regular
  • Nellie's Choice Stempelhilfe
  • Paper Fuel Falz- und Schneidbrett
  • Flüssigkleber
  • Abstandsklebepads 1mm
Video abspielen

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

Aquarell-Hintergründe (Teil 3): Verschiedene Karten mit Memento Dew Drops

Hallo ihr Lieben,

Heute zeige ich euch im dritten und letzten Teil der Aqurell-Hintergründe, welche Hintergründe ich mit Memento Dew Drops erstellt habe und drei Karten, die hieraus entstanden sind.

Die Technik für den Hintergrund ist die gleiche wie auch bei den vorangegangenen Karten. Ich habe ein bisschen Farbe von den Stempelkissen auf meine Dauer-Backfolie aufgetragen und mit Wasser benetzt. Dann habe ich einfach ein Stück Aquarellpapier reingelegt und ggf. nochmal an verschiedenen Stellen erneut aufgelegt.

Zwei Karten sind mit den Fabren Angel Pink, Love Letter und Elderberry entstanden und eine Karte hat die Farben Morocco, Dandelion und Tangelo im Hintergrund. Im Vordergrund habe ich ganz verschiedene Materialien eingesetzt: Strukturpaste, mehr Stempelfarbe über einer Schablone und einfach nur Stempeln. Dadurch sind ganz verschiedene, aber total schöne Karten entstanden!

Karte 1: Dankeskarte mit floralem Hintergrund

Material
  • Kippers Hobby Aquarellpapier A6 (14 x 10 cm)
  • Grundkarte aus weißem Cardstock von Woolworth (29 x 10,5 cm, ||14,5 cm)
  • Memento Dew Drops (Angel Pink, Love Letter, Elderberry)
  • MakeUp-Brushpinsel
  • Versafine Clair Nocturno
  • Create A Smile Stencil "Spring Garden"
  • creative-depot "Zarte Grüße"
  • Schmetterling Stanze aus meinem Bestand
  • Marianne Design Rhine Stones
  • Wink Of Stella 999 Gloss Clear
  • Fingerschwämmchen

Schritt 1

Bei dieser Karte habe ich auf den ziemlich hellen Aquarellhintergrund eine total schöne Schablone aufgelegt und mit dem Pink Love Letter nochmal übergebrusht. Damit die Schablone in Position bleibt, habe ich sie (draußen!) einmal von einer Seite mit Sprühkleber besprüht und diesen trocknen lassen. Funktioniert dann wie bei einem PostIt.

Das florale Muster tritt super hervor… und es ist echt schnell gemacht 🙂

Schritt 2

Dann habe ich nur noch einen kleinen Spruch aufgestempelt und einen kleinen Schmetterling aus Vellum ausgestanzt und mit GlueDots aufgeklebt. Den Schmetterling habe ich dann noch mit Wink of Stella beglitzert und noch ein paar Glitzies aufgeklebt.

Schritt 3

Da ich kein passendes Papier für die Mattung hatte, habe ich mir mit Malerkrepp an den Rändern dünne Streifen abgeklebt und habe diese dann mit dem dunklen Lila-Ton und einem Fingerschwämmchen eingefärbt.

Alles nur noch auf die Grundkarte geklebt…

Fertig!

Karte 2: Grußkarte mit Mandala "Neue Wege entstehen beim Gehen"

Material
  • Kippers Hobby Aquarellpapier A6 (14 x 10 cm)
  • Grundkarte aus weißem Cardstock von Woolworth (29 x 10,5 cm, ||14,5 cm)
  • Memento Dew Drops (Angel Pink, Love Letter, Elderberry)
  • ProArt Acryl-Strukturpaste feinkörnig (NanuNana)
  • Malerspachtel Aladine
  • Create A Smile Stencil "Blossom"
  • Versamark Stempelkissen
  • Versamark Watermark Pen
  • Wow! Embossing Powder Metallic Silver Regular
  • CraftEmotions by Carla Handletter quotes
  • Ecken-Abrunder von Wish

Eigentlich eine sehr schnelle Karte, allerdings muss man echt die Trocknungszeiten für den Aquarellhintergrund und die Acrylpaste mit einrechnen.

Schritt 1

Bei dieser Karte habe ich einfach mit weißer Strukturpaste und einem Stencil das Mandala unten links aufgebracht. Nach dem Trocknen habe ich mit einem Embossing-Stift noch einzelne Punkte im Mandala angemalt und mit silbernem Embossingpulver hervorgehoben.

Schritt 2

Dann kam eigentlich nur noch der Spruch – auch silbern embossed – auf die Karte.

Schritt 3

Bei dem Aufleger und der Grundkarte habe ich noch die Ecken abgerundet und den Aufleger mit Abstands-Klebeband auf den Kartenaufleger aufgebracht…

 

Fertig!

Karte 3: Geburtstagskarte mit Luftballons

Material
  • Kippers Hobby Aquarellpapier A6 (14,5 x 10,5 cm)
  • Grundkarte aus weißem Cardstock von Woolworth (29 x 10,5 cm, ||14,5 cm)
  • Create A Smile "Schwebende Grüße"
  • Memento Dew Drops (Morocco, Dandelion, Tangelo, Peanut Brittle)
  • Verdamark Stemplekissen
  • Wow! Embossing Powder Gold Rich Regular
  • Pigma Micron PN
  • Gelbes Band aus einem Dreier-Set vom Action
  • Glue Dots
  • Tacky Glue

Diese Karte war leider von Pleiten, Pech und Pannen verfolgt. Eigentlich wollte ich nur im mittleren golden embossten Luftballon einen Spruch aufstempelt und drum herum bunte Luftballons ohne Sprüche aufstempeln… leider ist mir dann der Stempel verrutscht (trotz Stempelhilfe…) und man konnte den Spruch nach dem ersten Embossen nicht mehr lesen 🙁 Also nochmal mit dem Embissing-Stift drüber geangen und den kompletten Ballon einfach nur embossed. Auch beim Konfetti im Hintergrund ist mir die Maske auf den Ballon einmal verrutscht und zu guter letzt habe ich noch nen „schönen“ Fingerabdruck auf einen Ballon gemacht… naja… ich denke ich werde die Ballons, wenn ich die Zeit finde nochmal aufstempeln und ausschneiden und die Karte nochmal neu machen… aber ich wollte euch diese Karte unbedingt mit dem tollen Hintergrund einmal zeigen.

Jetzt schreib ich aber mal auf, wie es ohne Pleiten, Pech und Pannen eigentlich hätte laufen sollen 😉

Schritt 1

Ich habe eher die orange-gelbe Richtung eingeschlagen und auf den getrockneten Aquarell-Hintergrund die Ballons mit den passenden Farben aufgestampelt. Den mittleren Ballon habe ich in Gold embossed und die anderen Ballons in den passenden Farben aufgestempelt.

Schritt 2

Die Bänder habe ich mit einem Fineliner selbst aufgemalt und im Hinzergrund noch ein wenig Konfetti (aus dem gleichen Stempelset) in Schwarz aufgestempelt. Dafür habe ich eine PostIt-Maske verwende, damit (eigentlich… ) keine schwarze Farbe auf die Ballons kommt.

Schritt 3

Dann noch ein gelbes Schleifchen drauf und in voller Größe auf die Grundkarte geklebt…

Fertig!

++++ Werbung wegen Nennung, alle Materialien sind selbst erworben. ++++

Goldiger Sonnengruß

Nachdem ich noch ein wenig weiter mit der goldenen Acrylfarbe experimentiert habe sind noch 2 schöne Sonnen-Karten mit einer meiner Lieblingsschablonen von Marianne Design entstanden. Beim „Clouds and Sunburst by Marleen“-Stencil gibt es nämlich eine tolle Schablone für eine Sonne und an den Rändern Wolken-Kanten, um tolle Himmelseffekte zu zaubern. Ich habe sie auch schon für die kunterbunte Geburtstagskarte für meinen Lieblings-Sohn genutzt.

Es sind 2 Sonnenkarten entstanden. Eine etwas gediegenere nur in Gold und Weiß und eine etwas farbenfrohere Variante in Rot-Orange-Gelb und natürlich mit Gold.

Material

  • Beide Karten
    • Primo Feine Acrylfarbe Gold 920
    • Mariane Design Stencil „Clouds and Sunburst by Marleen“
    • Fingerschwämmchen (Wish)
    • Abstandsklebepads (Action)
    • Tacky-Glue (Action)
    • Grundkarten Metallic in Weiß (Action)
  • Golden-Weiße Karte
    • Spruchstempel von Wish
    • Efco Blütenstanze
    • Halbperlen in Weiß (Action)
    • Glitter Cardstock (Action)
    • Designblock Metallic (Tedi)
    • Ettikett-Die Nellie’s Choice Multiframes MFD066
    • Edding 751 1-2 mm 053 Gold
    • Versafine Claire Nocturne
    • Glossy Accents
  • Gold-rot-orange-gelbe Karte
    • Memento Dew Drops 100 Dandelion, 200 Tangelo, 201 Morroco
    • Spruch aus Schmetterlingsset vom Action
    • Papierbogen in Leinenoptik für die Grundkarte (Tedi)

 

Goldene Sonnengruß-Karte

Hier habe ich die goldene Acrylfarbe mit einem Fingerschwämmchen auf die Schablone aufgebracht.

Für das Etikette habe ich den Spruch mit dem Versafine Clair in Schwarz aufgestempelt und ausgestanzt. Den Rand vom Etikett bin ich dann noch mit dem goldenen Edding-Marker entlang gefahren, damit es mehr heraussticht.

Für die Blümchen habe ich aus Glitter-Papier die untere und aus Transparent-Papier die oberen zwei ausgestanzt und nur in der Mitte übereinander geklebt. Als Blütenmitte habe ich weiße Halbperlen mit dem Edding vergoldet und mit Glossy Accents aufgeklebt.

Nun habe ich alles zusammengefügt: Aus einem Reststück der Mattung habe ich einen Streifen unter das Etikett geklebt, dann das Etikett mit Abstands-Pads aufgeklebt und die Blümchen um das Etikett arangiert und ebenfalls mit Abstandsklebepads aufgeklebt.

Die Kartenauflage (9,4 x 13,5 cm) habe ich dann auf die Mattung (10,3 x 14,5 cm) und die Grundkarte (10,5 x 14,8 cm) mit Tacky-Glue aufgebracht.

 

Gold-orange-rot-gelbe Sonnengruß-Karte

Diese Karte ist etwas simpler vom Aufbau, aber nicht minder schön 🙂

Hier habe ich die Schablone zuerst mit der Stempelfarbe bearbeitet und schön verblendet und dann die goldene Acrylfarbe drüber gewischt. Hierfür habe ich jeweils Finderschwämmchen verwendet.

Beim Stempeln des Spruchs ist mir aufgefallen, dass die Stempelfarbe auf der Acrylfarbe nicht sooooo satt ist wie auf den nicht behandelten Stellen und sich das auch durch klares Embossen nicht bessert… sieht sch…. aus! Also habe ich den Spruch nochmal in Morocco auf einem weißen Reststück aufgestempelt und klar embossed. Dann habe ich den einfach mit einem kleinen Rand ausgeschnitten und mit Abstandsklebepads auf den missglückten Abdruck geklebt – gerettet!

Dann noch die Kartenauflage (9,5 x 13,5 cm) auf die Mattung in Orange (10 x 14 cm) und die Grundkarte (10,5 x 14,5 cm) aufgeklebt – fertig!

Hatte erst noch überlegt, ob ich noch ein paar Pailetten oder Rhinestones aufbringe, aber mir hat der Glanz der Acrylfarbe schon gereicht.

+++ Werbung wegen Nennung, alles selbst erworben +++

 

Goldige Gruß-Karte mit Strukturpaste

Hier die Karte mit dem Hintergrund aus der Bastelspielerei mit goldener Acrylfarbe. Sie ist schlicht und besticht durch den tollen Schimmer 🙂

Material

  • ProArt Acryl-Strukturpaste feinkörnig (NanuNana)
  • Primo Feine Acrylfarbe Gold 920 (NanuNana)
  • Spachtel (Aladine, über creative-depot)
  • Wow! Embossing Powder Metallic Gold Rich Regular
  • Versamark Stempelkissen
  • Stencil Craft Sensations (Action)
  • Double Card Deluxe Metallic (Action)
  • Stanzen Rechtecke (Wish)
  • Karten-Kunst Kombi-Set Grüße 2
  • Goldenes, breites Geschenkband (NanuNana)
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Abstands-Klebeband

Für den Hintergrund habe ich die Strukturpaste mit der Farbe gemischt und das beige Ergebnis mit einem Spachtel auf die Schablone aufgetragen. Dann habe ich die pure Acrylfarbe noch hier und da aufgespachtelt. Das ganze habe ich über Nacht trocknen lassen.

Für das Etikett habe ich zwei Rechtecke ausgestanzt. Das untere habe ich mir der Acrylfarbe und einem Schwämmchen eingefärbt. Das obere habe ich am Rand leicht auf das Versamark-Stempelkissen gedrückt und golden embossed. Dann habe ich noch „Viele Grüße“ aus dem Karten-Kunst Kombi-Set Grüße 2 ebenfalls mit Versamark aufgestempelt und in Gold embossed.

Zur Verzierung habe ich das Geschenkband mit Klebeband auf der Rückseite der Kartenauflage fixiert und das Etikett einfach mit Abstands-Klebeband aufgesetzt. Die Grundkarte hat ein Maß von 10,5 x 14,8 cm. Dementsprechend habe ich den Kartenaufleger auf 10 x 14,3 cm zugeschnitten.

+++ Werbung wegen Nennung, alles selbst erworben +++

Bastel-Spielerei: Goldene Acrylfarbe

Eigentlich habe ich den Blog gemacht, um euch bei meinen Erfahrungen als relative „Neu-Bastlerin“ mitzunehmen. Jetzt habe ich mal ein bisschen mit was Neuem gespielt und möchte euch das mal zeigen. Zukünftige Probier-Sessions findet ihr dann auch immer unter der Kategorie Bastel-Spielerei.

Auf jeden Fall bin ich letzte Woche mal so durch die Stadt geschlendert, und habe (obwohl ich eigentlich (malwieder…) nach was ganz anderen geschaut habe) ganz „zufällig“ neues Bastelmaterial entdeckt! Beim NanuNana gab es goldene Acrylfarbe und Acryl-Strukturpaste (hiervon gab es feine und grobe).

Da es auch echt nicht teuer war, und ich mit dem Gold schon einige Ideen im Kopf hatte, habe ich es einfach mal mitgenommen.

Wenn ich neue Sachen bekomme, teste ich diese erstmal einmal ausgiebig. Und so habe ich meine Dauer-Backfolie geschnappt und ein bisschen was zum „spielen“ bereit gelegt.

Material

(nicht alles im Bild, da Einiges noch während des Spielens hinzugeholt wurde)

  • ProArt Acryl-Strukturpaste feinkörnig (NanuNana)
  • Primo Feine Acrylfarbe Gold 920 (NanuNana)
  • Dauerback-Folie
  • Verpackungs-Folie zum Farbe mischen
  • Dreierlei etwas dickeres Papier aus einem Action-Block
  • Wasserspritzer (Wish)
  • Pinsel (aus meinem Bestand)
  • Schwammpinsel (vom Sohnemann geliehen)
  • Fingerschwämmchen (nicht im Bild, von Wish)
  • Stempelchen aus einem Set vom Action
  • Spachtel (Aladine, über creative-depot)
  • Schablonen (2 aus einem Set vom Action, und noch „Clouds & Sunburst by Marleen“ von Marianne Design)

Als erstes habe ich Acrylfarbe an sich ausprobiert. Hier seht ihr meine Ergebnisse vom ersten Farbtest auf verschiedenen, dickeren Papieren (Kraft, Schwarz, Weiß). Oben jeweils die „pure“ Variante und unten die wasserverdünnte. Von links nach rechts habe ich zum Auftragen jeweils einen normalen Pinsel, ein Pinselschwamm aus dem Bestand meines Sohnes und ein Fingerschwämmchen genommen.

Die Deckkraft ist eher mäßig und es ergibt sich auch kein wesentlicher Unterschied beim Mischen mit Wasser oder bei verschiedenen Auftrags-Werkzeugen. Aaaaaber, auch da fallen mir ein paar tolle Effekte ein, für die man die Farbe an sich nutzen kann… mehr dazu erfahrt ihr in den nächsten Tagen hier und auf Instagram.

Danach habe ich die Farbe zum Teil pur und zum Teil mit Strukturpaste mit einer Schablone auf die 3 Papiere aufgetragen. Hierzu klebe ich die Schablone immer von hinten an den Kartenroling und dann beides zusammen nochmal auf den Untergrund, damit nichts verrutscht.

Oben links habe ich die Farbe mit dem Pinsel aufgetragen und rechts mit dem Fingerschwämmchen. Da erkennt man wohl schon einen Glanz- und Deckungsunterschied.

Besonders schön fand ich die Variante unten links. Hier habe ich die Farbe etwas dicker mit einem Spachtel aufgetragen… aber Achtung: das sieht nur bei äußerster Vorsicht und nur bei engmaschigen Schablonen gut aus, da die Farbe sehr dünn ist. Ein nicht so geglücktes Exemplar mit dieser Technik seht ihr weiter unten bei den Hintergrund-Ergebnissen.

Unten rechts ist dann noch die Farbe mit der Strukturpaste vermischt. Die Mischung ergibt nur eine etwas abgetönte, beige Paste, die auch nicht mal glitzert 🙁 Aber wenn man das weiß, kann man die dann auch so einsetzen… hier kommt ja nix weg!

Die Strukturpaste an sich ist auch sehr dünn und mit Vorsicht aufzutragen. Wenn sie getrocknet ist, ist sie samtweich und nur ein klein wenig erhaben.

Nach dem ganzen Ausprobieren, wollte ich noch ein paar Kartenhintergründe gestalten. Hier die Ergebnisse:

Die Sonne finde ich absolut nicht geglückt. Hier habe ich nur die Farbe durch eine etwas nicht so filigrane Schablone gespachtelt. Dafür war sie offensichtlich zu dünn. Aber mein Lieblingssohn hat sich dafür sehr über dieses Sonnen-Bild vom Mama gefreut und es bei sich an der Werkbank aufgehängt… ist also nix vergeudet 😉

Bei den Blumen habe ich das schwarze Beispiel als Erstes gemacht und noch nicht so aufgepasst – was man an einigen Stellen auch durchaus sieht. Das Weiße finde ich recht hübsch. Das lässt sich bestimmt für eine Vintage- oder Hochzeitskarte gebrauchen. In beiden Fällen habe ich die „eingefärbte“ Strukturpaste als erstes mit dem Spachtel aufgetragen und dann noch ein wenig pure Farbe mit dem Spachtel hier und da verteilt. Was aus dem weißen Hintegrund für eine Karte entstanden ist, seht ihr auch in den nächsten Tagen hier und auf Instagram.

Last but not Least, habe ich auch das Lettern und Spitzer-Machen mit der Farbe versucht. Ein paar Spritzer mit dem Pinsel und Wasser aufbringen geht gut, Lettern aufgrund der geringen Deckkraft und der wenigen Farbaufnahme durch den Pinsel nicht so. Vielleicht mal für den einen oder anderen Akzent geeignet. Außerdem habe ich auch den Stempel ausprobiert. Hier kriegt man ganz gute, klare Ergebnisse, wenn man die Farbe mit dem Fingerschwämmchen aufträgt.

Hier nochmal alle Spielereien:

 

+++ Werbung wegen Nennung, alles selbst erworben +++