Trauerkarte „Engelsflügel“

Leider braucht man auch Beileidskarten immer mal wieder. Ich habe daher eine ganz klassische in schwarz und weiß mit silbernen Akzenten gewerkelt.

Als Erstes benötigt man eine Mattung aus schwarzem Cardstock (10 x 14,3 cm) und einen Aufleger aus weißem Cardstock (9,5 x 13,8 cm).  

Dann habe ich mir Engelsflügel mit der tollen Stanzschablone von Kulricke aus dem schwarzen Papier und Transparentpapier ausgestanzt.

Für den Hintergrund des Auflegers und die schwarzen Flügel habe ich das Ink-Spray in Metalic Silber auf meine Arbeitsoberfläche gegeben und mit zusammen geknüddeltem Zewa eingedippt und dann auf das Papier aufgetupft. So entstehen schnell schöne, dezente Hintergründe. Das kann man natürlich auch mit anderen Farben machen. Wenn einmal zu viel Farbe auf den Aufleger kommt, kann man diese auch gut wieder mit dem Zewa abnehmen.  

Nachdem die Farbe gut getrocknet ist, habe ich den Spruch in schwarz aufgestempelt. Meiner stammt aus einem uralten Stempelset, dass es leider nicht mehr zu kaufen gibt. Aber einen ähnlichen findet ihr auch bei Kulricke.  

Die Engelsflügel habe ich mit dem Falzbein noch etwas nach oben abgerundet. Dann die Flügel leicht versetzt zusammenkleben, auf den Aufleger kleben und die Mattungen auf die Grundkarte kleben.  

Nun noch ein paar Akzente mit den Nuvo Crystal Drops in Metalic Silver Lining aufsetzen – fertig!  

+++ Designteam-Beitrag – Werbung +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.